Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Events  

Umweltfotofestival „horizonte zingst“

Wüsten, Erde und Meere im XXL-Format

Landschaftsfotos wirken erst im Großformat so richtig beeindruckend. Wer sich davon überzeugen lassen möchte, hat durch einen Besuch des Umweltfotofestivals „horizonte zingst“ vom 28. Mai bis 5. Juni 2016 die Gelegenheit dazu. Neben einem umfassenden Programm mit Workshops und Seminaren findet man dort nämlich auch 21 Fotoschauen in Riesenformaten, die über ganz Zingst verteilt aufgebaut werden.

Dazu gehört zum Beispiel die Ausstellung „Die Erde aus dem All“, für die der Astronaut Alexander Gerst als Philosoph und exzellenter Fotograf unsere Welt von „höchster Warte“ betrachtet hat. Die Bilderschau in den beachtlichen Maßen 4,5 mal 3 Meter zeigt eine Auswahl der besten Fotografien. Ausstellungsort ist die Open-Air-Ausstellung in der Jordanstraße.

Am Zingster Ostseestrand dagegen zeigt Michael Martin seine Bilder der Reihe „Planet Wüste“. Er stellt dabei die Trockenwüsten unseres Planeten den Kälte- und Eiswüsten der Arktis und Antarktis gegenüber, zieht Parallelen und macht Unterschiede deutlich.

Und unter dem Motto „Mein Bild für Zingst“ geben die Bewohner des Ostseeheilbades Zingst selbst ein augenfälliges Bekenntnis zur Fotografie ab. Unter dem Motto „Hier ist die Fotografie zuhause“ werden über 20 Garagentore zu Ausstellungsflächen. Die Besitzer und Bewohner der Häuser haben sich aus einem großen Angebot kreativer fotografischer Höchstleistungen ihre Lieblingsmotive und damit auch jene Fotografen gewählt, zu denen eine besondere persönliche Beziehung besteht. Die Fotografen drücken mit dieser Aktion ihre Verbundenheit zu Zingst aus.

Foto: „Mein Bild für Zingst“ - Beispiel-Montage von David Hettich


Anzeige