Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Software  

DxO Optics Pro 9.1

Kein Rauschen mehr

Mit dem Update auf Version 9.1 verbessert DxO vor allem die Rauschunterdrückung beim Bearbeiten und Aufhellen von Fotos in seiner Bildbearbeitungssoftware Optics Pro. Außerdem werden acht neue Kameras unterstützt. Mehr als 500 neue Kamera-Objektiv-Kombinationen helfen dabei, typische Verzeichnungen automatisch zu korrigieren.

 

Die PRIME genannte Technik zur Umrechnung von Raw-Daten soll nun eine noch höhere Detailwiedergabe, insbesondere für sehr hohe Empfindlichkeiten liefern. In die rund 16.000 DxO-Module umfassende Datenbank, die die Eigenschaften von Kameras und Objektiven enthält, wurden auch Sonys Alpha 7R, die Olympus OM-D E-M1, Nikons D5300, die Pentax K-500, Canons PowerShot G16 und PowerShot S120, Panasonics Lumix GX-7 sowie die Sony NEX-5T aufgenommen. Auch in Sachen Geschwindigkeit wurde das Programm laut Hersteller optimiert, sodass die Bilder schneller angezeigt werden.

 

Bis zum 25. Dezember 2013 gibt es die Standard Edition für 99 statt 149 Euro und die Elite Edition für 199 statt 299 Euro. Das Update ist für alle Besitzer von DxO Optics Pro 9 kostenlos sowie für alle Fotografen, die eine Lizenz von DxO Optics Pro nach dem 1. September 2013 erworben haben.

 


Anzeige