Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Kameras  

EOS M6 Mark II

Next Generation der M6

Die neue und zweite Modellvariante der spiegellosen Systemkamera EOS M6 wird im Produktnamen durch ein Mark II als solche gekennzeichnet. Sie ist mit der ebenfalls heute (28. August 2019) vorgestellten EOS 90D eng verwandt, denn auch sie beinhaltet den neuen 32,5-Megapixel-Sensor im APS-C-Format.

Die nur 408 Gramm leichte und mit 119,6 mal 70 mal 49,2 Millimetern sehr kompakte Canon-Neuheit nutzt als Sucher ein um 180 Grad und damit auf Wunsch auch ein nach vorn zeigendes LC-Display. Zusätzlich kann ein optional erhältlicher elektronischer Sucher auf dem Blitzschuh der Kamera angebracht werden.

Gegenüber der ersten M6 hat sich bei der M6 Mark II nicht nur der Bildsensor und der Bildprozessor DIGIC 8 geändert, sondern auch ein wenig das Bedienkonzept. Die Kamera bietet einen neuen MF-/AF-Schalter an der Rückseite plus eine AF-On-Taste in dessen Mitte. Daumenrad, Dial-Func-Taste und Hauptwahlrad am Auslöser sollen eine schnelle Eingabe aller Aufnahmeparameter erlauben.

Ebenfalls ähnlich wie bei der Spiegelreflexkamera EOS 90D gibt es auch bei der EOS M6 Mark II nennenswerte Änderungen beim Autofokussystem. Die A+-Automatik etwa fokussiert auch bei halb gedrücktem Auslöser bei bewegten Motiven nach und entscheidet, ob der Modus One Shot oder AI Servo AF gewählt werden soll. Auch die Augen- und Gesichtserkennung bei der automatischen Scharfeinstellungen wurden verbessert. Insgesamt kann der Fotograf 5.481 AF-Positionen im Sucher wählen und die Fokussierung damit genau auf einen von ihm gewünschten Bereich legen.

Die Kamera nimmt im Serienmodus bis zu 14 Fotos pro Sekunde auf - bei aktivierter AF-Verfolgung. Dabei reicht ihr Zwischenspeicher für Bildfolgen mit 54 JPEG-, 23 Raw- oder 36 C-Raw-Bilder, bevor der Schreibprozess auf die UHS-II-kompatible SD-Speicherkarte die Aufzeichnung verlangsamt. In einem speziellen Raw-Burst-Modus kann die Kamera bis zu 80 Bilder mit einer Geschwindigkeit von 30 Aufnahmen pro Sekunde im Raw-Burst Modus bei aktiviertem AF aufzeichnen. Dann entstehen 18 Megapixel große Bilder, die etwa 75 Prozent des eigentlichen Sensoraufnahmeformats entsprechen.

Die Kamera nimmt neben Fotos auch Videos mit einer Auflösung von maximal 4K auf. Sie bietet zusätzlich Full-HD-Aufzeichnung und Zeitlupenmodi.

Die Canon EOS M6 Mark II soll ab Ende September für 929 Euro in den Handel kommen. Gemeinsam mit dem Aufstecksucher EVF-DC2 und dem Kit-Objektiv EF-M 15-45mm wird sie für 1.199 Euro erhältlich sein.


Anzeige