Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Events  

Erste Ausstellung zeigt Ideologie und Architektur

Galerie für Fotografie durchleuchtet die Gesellschaft

In der alten "Eisfabrik Hannover" hat die "Galerie für Fotografie" (GAF) ihre Pforten geöffnet. Die Ausstellungen dort sollen sich kritisch mit Menschen und ihren Lebensumständen auseinandersetzen. Demzufolge wollen sie den Besuchern Orte zugänglich machen, die sich außerhalb ihrer Wahrnehmung befinden – sei es die Wohnung eines Mitmenschen oder das andere Ende der Welt. Die etwa 260 Quadratmeter große Galerie bietet Platz für bis zu 120 Bilder und wird Klassiker der Fotografie ebenso zeigen wie bedeutende zeitgenössische Fotografen und junge Talente.

Die Eröffnung der GAF geht einher mit der Vernissage der Ausstellung "Archideologie" des Fotografen Tomek Mzyk. Der Titel ist ein Kunstwort, das sich aus Architektur und Ideologie zusammensetzt. Diese Kombination sieht er vor allem in Bauten der 1960er und 1970er Jahre. Dafür lichtete er Außenfassaden in Schwarzweiß ab oder menschenleere Hörsäle in Farbe.

Der 1970 in Bytom (Polen) geborene Tomek Mzyk studierte Visuelle Kommunikation mit Schwerpunkt Fotografie an der Fachhochschule Bielefeld. Er erhielt mehrere Stipendien unter anderem der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung und des DAAD. Seit 2002 lebt und arbeitet er in Hannover.

Bild: Martin Smolka

 


Anzeige