Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Events  

Japan und China in den 1970ern

Mit Marc Riboud nach Fernost

Die "in focus galerie" Köln entführt vom 11. Januar bis 26. Februar 2014 nach Fernost. Marc Riboud war einer der ersten westlichen Fotografen, der China nach der Kulturrevolution besuchen durften. In den Jahren zwischen 1966 und 1976 verlor sich das Land in Machtkämpfen der Führung und Tugendterror auf den Straßen. Weitere Fotografien zeigen Japan in den Nachkriegsjahren und damit ein Land, das sich zum Westen hin orientierte.

Riboud gehörte ab 1952 zur berühmten Agentur "Magnum Photos" und war ab 1975 für zwei Jahre ihr Vize-Präsident. 1979 verließ er die Agentur und ging in den Nahen und Fernen Osten. Er zählt zu großen französischen Meistern des Fotojournalismus.

 


Anzeige