Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Events  

Klotzen, nicht kleckern

Reiche werfen sich in Pose

Wer aus einer mittellosen Familie kommt, der weiß, wie verlogen alle Bilder malerischer Armut sind. Spannender ist, wie sich der Geldadel inszeniert, wie es die Ausstellung „Fette Beute. Reichtum zeigen“ vorstellt. Bis 11. Januar 2015 beweist das Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg (MKG) mit 150 Werken, dass jeder zum Reichsein taugt: Er braucht dazu nur einige gute Posen, viel Bling-Bling und Papas ererbtes Geld.

Die 150 Werke umfassende Ausstellung versammelt künstlerische Arbeiten, Reportagefotos, Dokumentarfilme und Videoarbeiten von Tina Barney, Gabriel Mascaro, Martin Parr, Julika Rudelius Juergen Teller oder Paolo Woods. Hinzu kommen Amateuraufnahmen aus dem Fotosharing-Portal Instagram und Ausschnitte aus dem Reality-TV-Format „Rich Kids of Beverly Hills“. Die thematischen Kapitel werden durch 13 historische Pendants aus der Zeit vor der Jahrhundertwende bis zum Bildjournalismus der 1960er Jahre ergänzt.

Bild: Anna Skladmann, Jacob shooting at Ballerinas, Moskau, 2009

 


Anzeige