Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Kameras  

Kompaktmodell mit schnellem AF

Nikon stellt Systemkamera 1 J4 vor

Nikon erweitert die Palette seiner spiegellosen Systemkameras um das neue Modell 1 J4. Die mit einem 18-Megapixel-Sensor ohne Tiefpassfilter ausgestattete Kamera zeichnet sich durch ein sehr kompaktes Gehäuse aus. Zentrales Element der Benutzerführung ist ihr berührungsempfindlicher Monitor, der mit 7,5 Zentimetern Bilddiagonale und 1,04 Millionen RGB-Bildpunkten groß und hochauflösend ist. Laut Herstellerangaben soll die Kamera sehr flott arbeiten: Ihr auch an SLR-Technik angelehntes Hybrid-Autofokussystem mit 171 Messfeldern erlaubt es, Serienaufnahmen von bis zu 20 Bildern pro Sekunde bei aktivierter Schärfeautomatik oder sogar von bis zu 60 Bildern pro Sekunde zu erreichen, wenn die Fokussierungseinstellung nach dem ersten Bild fixiert bleibt.

Neben Fotos zeichnet die Nikon 1 J4 auch hochauflösende Videos auf. Dabei hilft ihr schnelles Fokussystem, die Schärfe während der laufenden Aufnahme präzise nachzuführen.

Die kleine Nikon ist mit vielen Funktionen auch für Einsteiger ausgerüstet. So helfen etwa Kreativprogramme, die richtigen Einstellungen für das jeweilige Motiv zu finden.

Ihr Sensor der CX-Klasse erreicht eine Lichtempfindlichkeit von maximal ISO 12.800, sodass auch bei wenig Licht problemlos fotografiert werden kann. Zusätzlich unterstützt ein integrierter Blitz bei der Ausleuchtung der Szene. Und dank ihres Wi-Fi-Systems kann die kleine Nikon-Systemkamera ihre Bilder drahtlos an Smartphones oder Tablet-Computer übertragen, sodass diese zum Beispiel im Internet präsentiert werden können.

Die Nikon 1 J4 wird im Paket mit dem Objektiv Nikon 1 NIKKOR VR 10–30 mm 1:3,5–5,6 PD-ZOOM geliefert, dessen Brennweitenbereich bei Umrechnung in das Kleinbildformat einer 27- bis 81-Millimeter-Optik entspricht. Im Herbst wird die in verschiedenen Farben angebotene Kamera samt Objektiv für zirka 590 Euro in den Handel kommen.

 


Anzeige