Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Software  

Mehr Farbe, mehr 360 Grad

Adobe-Videoneuheiten zur NAB 2016

Adobe hat zur NAB 2016 neue Funktionen für seine Programme der „Creative Cloud“ angekündigt. Im Mittelpunkt steht dabei natürlich die Videoschnitt-Software „Adobe Premiere“. Diese wird in den nächsten Wochen um viele neue oder verbesserte Funktionen erweitert und lässt sich dann als Abonnent der „Creative Cloud“ mit diesen vielen Erweiterungen auf dem eigenen Rechner installieren.

Zu den Neuheiten gehört die Möglichkeit, mit „Proxy“-Formaten zu arbeiten. Dabei erzeugt das Programm niedrig aufgelösten Vorschaudateien, mit denen der Videoschnitt auch etwa von 4K-Filmen flüssig und schnell auf dem Rechner durchführbar ist. Neue Technik wie „Apple Metal“ (neue Grafik-API für OS X-Rechner) oder das H.264Hardware-Kodierung über Intel-Iris-Grafiksysteme werden unterstützt.

Auch die Farbkorrektuen in Adobe Premiere wurden umfassend überarbeitet. Das „Lumetri“-Farbwerkzeug wurde erweitert und soll Farbeinstellungen einfacher machen.

Hinzu kommen erweiterte VR360-Möglichkeiten in „Adobe Premiere“. Diese erlauben den Videoschnitt von Filmen in der 360-Grad-Rundumsicht.

Auch weitere Programme der „Creative Cloud“ werden erweitert. Das Videoeffektprogramm „After Effects“ soll schneller geworden sein, wobei die Rechenleistung der Grafikkarte im Computer stärker genutzt wird. Auch die Verbindung zum 3D-Programm „Cinema 4D“ von Maxxon, das in einer etwas vereinfachten Version zum Lieferumfang von „After Effects“ gehört, wurde verbessert. In „After Effects“ erstellte 3D-Elemente lassen sich jetzt in „Cinema 4D“ überarbeiten und dann wieder in das Video integrieren. Auch die Funktion zur „Character Animation“ in dem Adobe-Programm wurde erweitert.


Anzeige