Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Kameras 

Olympus E-PL9

Komfortverbesserungen

Olympus frischt die spiegellosen Systemkameras der PEN-Serie durch ein neues Modell auf. Die neue E-PL9 besitzt gegenüber ihrer Vorgängerin E-PL8 jetzt einen eingebauten Blitz, ihr Autofokussystem wurde erweitert und die neue Kamera nimmt nun auch Videos in 4K-Auflösung auf. Das neue Fokussystem arbeitet mit 121 AF-Fokusfeldern mit Gruppenfokus.

Steuerung der Kamera und Aufbereitung der Bildsensordaten erfolgen durch den „TruePic VIII“-Prozessor, wie er auch in der großen Olympus „OM-D E-M1 Mark II“ zum Einsatz kommt. Geblieben ist dagegen das elegante Retro-Design der PEN-Serie, das die Kamera auch ihrem robusten Metallgehäuse und dem Lederbezug verdankt. Olympus hat bei der E-PL9 den Griff etwas vergrößert, sodass die Kamera jetzt besser in der Hand liegt. Gegen Verwackler hilft der integrierte Bildstabilisator.

Bei der E-Pl9 hat der Hersteller auch die Liste der „ART“-Effektfilter um zwei weitere Einstellungen bereichert. Mit den zusätzlichen Vorgaben „Bleach Bypass“ und „Instant Film“ liegen nun 16 Filterfunktionen vor.

Die Steuerung der Kamera erfolgt zu einem großen Anteil über das berührungsempfindliche Display. Über Bluetooth und Wi-Fi kann die Kamera auch mit Mobilgeräten kommunizieren und beispielsweise von diesen ferngesteuert werden.

Die Olympus PEN E-PL9 arbeitet mit einem 16 Megapixel starken Micro-Four-Thirds-Bildsensor. Mit ihren Abmessungen von 117,1 mal 68 mal 39 Millimetern ist sie sehr kompakt, das Geweicht beträgt lediglich 332 Gramm. Sie kommt ab Mitte März für eine unverbindliche Preisempfehlung von 549 Euro auf den Markt und wird in den Farben Weiß, Schwarz und Braun angeboten. Für 699 ist sie auch in einer Kit-Version mit dem „M.Zuiko Digital 14-42 mm 1:3.5-5.6 EZ Pancake“ erhältlich.