Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Kameras  

Polaroid Socialmatic

Fotos drucken oder online teilen

Polaroids Socialmatic-Kamera hat nicht nur ein ungewöhnliches Design, sie versucht auch eine Brücke zu schlagen zwischen analoger und digitaler Fotografie. Die Aufnahmen lassen sich sofort online teilen oder als Sofortbild ausgeben.

 

Dabei hat man auf der Rückseite ein 4,5 Zoll großen berührungsempfindlichen LC-Monitor, über den die Kamera maßgeblich bedient wird. Als Betriebssystem dient Android, die Erweiterungsmöglichkeiten der Kamera sind also kaum eingeschränkt. Per Fingertipp lassen sich Texte, Cliparts oder Icons auf die Fotos setzen. Aufnahmen macht die Socialmatic mit ihrer Hauptkamera auf der Vorderseite, die eine Auflösung von 14 Megapixel bietet. Auf der Rückseite ist eine weitere Kamera mit einer Auflösung von zwei Megapixel verbaut, die das Aufnehmen von Selfies vereinfacht.

Ein unscheinbarer Schlitz am Rand der Socialmatic zeigt an, wo die Sofortbilder aus der Kamera kommen. Es können zehn Streifen ZINK Zero-Ink-Papiers geladen werden. Mit nur einem Knopfdruck werden die Aufnahmen in weniger als einer Minute auf das 5,1 mal 7,6 Zentimeter große Medium ausgegeben. So lassen sich die Bilder nicht nur digital teilen. Auf der Rückseite sind die Papierstreifen mit einer Klebefläche versehen, sodass man sie als Aufkleber nutzen kann. Vom Analogen zurück in die digitale Welt führen QR-Codes, die sich auf die Aufnahmen legen lassen. Mit diesem kann beispielsweise der Aufnahmeort, der per GPS-Modul erfasst wird, eine zum Bild gehörige Geschichte gespeichert und das Socialmatic-Profil des Fotografen verknüpft werden. Scannt man diese Codes mit einem Smartphone, Tablet-PC oder eben einer Socialmatic-Kamera ein, gelangt man automatisch zu der Foto-Community, die den gleichen Namen trägt wie die Kamera.

#2R# Per WLAN-Modul lassen sich die aufgenommenen Fotos direkt ins Internet laden und so beispielsweise neben der Socialmatic-Community auf Facebook, Twitter oder Instagram posten. Ist keine WLAN-Verbindung möglich, kann die Kamera eine Bluetooth-Verbindung zu einem mobilen Endgerät wie einem Smartphone aufbauen und dessen Internetverbindung nutzen. Die Größe des internen Speichers der Socialmatic liegt bei vier Gigabyte, lässt sich aber mit microSD-Karten erweitern.

"Mach mehr Fotos, sonst bin ich traurig", scheint einem Polaroids neueste Kamera mitzuteilen. Auf dem kleinen Frontdisplay der Socialmatic zeigt ein kleiner trauriger Smiley an, dass es mal wieder Zeit wird, was zu unternehmen. Macht man wieder Fotos lächelt das kleine Gesicht auch wieder. Ein Tamagotchi zum Fotografieren also? Das Display gibt auch Auskunft über das Wetter und zeigt beispielsweise eine Sonne, die einen müden Fotografen zum Rausgehen animieren möchte oder aber auch dicke Wolken. QR-Codes werden hier auch angezeigt.

 

Die 13 mal 13 Zentimeter große Polaroid Socialmatic wird am Ende des Jahres 2014 in verschiedenen Farben und Oberflächen für rund 300 Euro im Handel erhältlich sein.

 

Foto: © Polaroid

 


Anzeige