Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Kameras  

Profi-Ausstattung inklusive 4K-Videoaufzeichnung

Sony Alpha7R II mit mehr als 42 Megapixel

Die Sensorauflösungen der Mittelformatkameras haben die spiegellosen Systemmodelle mit Vollformatsensoren erreicht. Sony stellt heute die Sony A7RII vor, die Bilder mit 42,4 Megapixel aufnimmt. Weitere Neuerungen sind eine interne 4K-Videofunktion, ein neuer „Fast Hybrid“-Autofokus und vieles mehr. Das neue Fokussystem arbeitet mit 399 Phasendetektionspunkten direkt auf der Sensoroberfläche und soll die Einstellung der Schärfe gegenüber der bisherigen Sony A7R um rund 40 Prozent beschleunigen.

Die Fünf-Achsen-Bildstabilisierung der Vorgängerin wurde beibehalten. Sie unterstützt alle angeschlossenen Objektive, kann also auch mit Linsensystem von Fremdherstellern oder älteren Modellen, die per Adapter angeschlossen werden, arbeiten. Der Stabilisator erlaubt längere Verschlusszeiten, die 4,5 Blendenstufen entsprechen.

Die 4K-Videoaufnahme ist in zwei Varianten möglich. Die Kamera kann einen Bildausschnitt im von Kino-Kameras bekannten „Super 35mm“-Format auf dem Sensor ohne „Pixel binning“, also das Zusammenrechnen mehrerer Bildpunkte, aufnehmen oder das Vollformat des Sensors verwenden. Bildprofile wie „S-Log2“ und Sonys Videoformat XAVC-S erlauben professionelles Filmen mit der Kamera. Ein neu entwickelter OLED-Sucher mit XGA-Auflösung erlaubt bei Fotos und Videos eine komfortable Bildkontrolle.

Die neue Sony A7RII kommt im Laufe des Sommers für 3.500 Euro auf den Markt.

 

 


Anzeige