Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Events  

Promis und Kippenstummel

Irving Penn: Centennial

Irving Penn lichtete Zigarettenkippen ebenso sorgfältig ab wie Weltstars. Beides würdigte das Metropolitan Museum of Art in New York mit Einzelausstellungen. Dieses kuratiert jetzt ein Fest für die Augen im Ausstellungshaus „C/O Berlin“. Dort sind vom 24. März bis 1. Juli 2018 insgesamt 240 ausgewählte Bilder zu sehen.

Irving Penns Fotos dürften als Musterbeispiel für jeden Kunstunterricht dienen: Die Lichtführung ist ebenso perfekt wie elegant. Des Weiteren offenbaren seine Kompositionen den gelernten Grafiker: Er baute sie oft formvollendet aus Dreiecken oder Diagonalen auf. Kein Wunder, dass Penn schon zu Lebzeiten als Klassiker galt (der 1917 geborene Fotograf starb 2009).

In den 1960er Jahren entdeckte Penn in der Sammlung des „George Eastman House“ die Fotodrucke der alten Meister. Insbesondere der Platindruck hatte es Penn angetan. Die ehrwürdige Technik setzte er aber neben wunderbaren Porträts auch für Bilder von Zigarettenstummeln ein. Unter den Exponaten in Berlin befinden sich originale Platin-Palladium- und Silbergelatine-Abzüge. Man bekommt so die einmalige Gelegenheit, neben den Abbildungen auch deren tiefe Schwärzen, feinste Abstufungen und cremige Papiertöne zu studieren.


Anzeige