Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Events  

Reigen der Pistenraupen

Melanie Manchot präsentiert ihre Bergwerke

Die Fotografin und Videokünstlerin Melanie Manchot untersucht auf lebendige Art, wie Technik die Naturräume umformt. Alpenromantik etwa wird in Skigebieten auch durch Schneekanonen und Pistenraupen hergestellt. Manchot reagiert darauf, indem sie in einer Choreografie acht Pistenfahrzeuge einen ländlichen Tanz nachahmen lässt. Die Idee ist so einfach wie brillant: Statt erhobenem Zeigefinger oder ästhetischer Phrasen erlebt man ein Ballett, das zugleich grotesk und rührend wirkt. In sechs weiteren Fotos und Videos können Besucher die Sichtweisen Manchots nacherleben. Sie sind ab heute, 1. Oktober 2019, im Stadtforum 1 in Innsbruck zu sehen, die Ausstellung läuft bis 25. Januar 2020.

Die Arbeit gehört zur größeren Reihe INN SITU (in situ: in natürlicher Lage ), und hier wiederum zum Projekt „Mountainworks". Für dieses verbrachte die Künstlerin mehrere Wochen in der Vorarlberger Gemeinde Gaschurn. Dort entstand neben dem Tanz der Pistenfahrzeuge „Snowdance“ auch die Fotoserie „Village Veil“. In ihr ist das Dorf nur durch den Schleier eines extremen Schneetreibens zu sehen. Der Hintergrund: Im Januar 2019 herrschte Lawinenstufe 5 und der Ort Gaschurn war zeitweise komplett abgeschnitten, was als persönliche Erfahrung in die "Mountainworks" einfloss.

Am morgigen 2. Oktober 2019 sprechen ein Experte für die Kulturgeschichte der Berge und ein Filmwissenschaftler mit der Künstlerin. Besucher können ab 19 Uhr im Stadtforum dem Dialog lauschen, danach spielen Siggi Haider auf dem Akkordeon und Juliana Haider auf dem Saxophon.

Am 3. und 4. Oktober 2019 findet ebenfalls um 19 Uhr ein Konzert im Stadtforum statt. Als Resonanz auf die Arbeiten von Melanie Manchot verband der Komponist Christof Dienz klassische und zeitgenössischer Musik sowie Elemente traditioneller Volksmusik aus den Alpen. Christof Dienz: „Die durch die Arbeit am Berg entstehende Verbindungen von Natur und Technik, festgehalten in den Videos der Künstlerin Melanie Manchot, sind Ausgangspunkt dieser Konzertinstallation. Ich verbinde dabei natürlich gespielte akustische Instrumente und Elektronik, die die analogen Klänge manipuliert und ins Digitale weiterträgt. So wie Skigebiete die Natur und die Landschaft in den Bergen stark beeinflussen, wird sich die Interaktion zwischen den Musikern und der Technik in der Musik widerspiegeln."


Anzeige