Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Kameras  

Sony Alpha 7S

Lichtempfindlicher Sensor und 4K-Videoaufnahmen

Sony präsentiert mit der Alpha 7S seine neueste Systemkamera. Sie stellt nicht einfach eine neue Version der bereits bekannten Systemkameras Alpha 7 und Alpha 7R dar, sondern verfügt über besondere neue Fähigkeiten.

 

Der Vollformatsensor hat einen lichtempfindlichen Bereich, der bis auf ISO 409.600 erweitert werden kann. Ein Wert, den bisher nur die Profi-DSLR Nikon D4S schaffte. Damit lassen sich Aufnahmen unter schwierigsten Lichtbedingungen machen. Unterstützt wird die Kamera dabei vom verbesserten "Fast Intelligent" Autofokus, der ebenfalls bei Dunkelheit zielsicher scharf stellen soll.

Im Gegensatz zur Nikon D4S kann man mit der Sony Alpha 7S Videos aufnehmen. Dabei soll jeder der etwa 12,2 Millionen Pixel einzeln ausgelesen werden können. Filme mit 4K-Auflösung, also 3.840 mal 2.160 Pixel, sind so bei 30 Vollbildern pro Sekunde möglich und können als unkomprimiertes Videosignal per HDMI ausgegeben werden. Durch die vergleichsweise geringe Auflösung ist jeder Pixel enorm groß und dadurch sehr lichtempfindlich, was sich in hervorragenden Bildergebnissen widerspiegelt.

Full-HD-Videos mit einer Auflösung von 1.920 mal 1.080 Pixel, werden auch im XAVC-S-Format mit 50 Megabit pro Sekunde aufgezeichnet. Mit HD-Auflösung von 1.280 mal 720 Pixel lassen sich Zeitlupenaufnahmen mit 100 oder sogar 120 Bildern pro Sekunde aufnehmen. Somit lassen sich Bewegungen auf das Fünffache verlangsamen. Laut Sony ist derzeit ein neues E-Mount Vollformat-Zoomobjektiv mit einer Brennweite von 28 bis 135 Millimetern speziell für das Filmen mit der Alpha 7 in Entwicklung.

Bereits aus den anderen Alpha-7-Modellen bekannt ist der OLED-Sucher, der mit 2,3 Millionen RGB-Bildpunkten sehr hoch auflöst. Zur Bildkontrolle dient auch der 7,5 Zentimeter in der Diagonale messende LC-Monitor, der mit 921.600 RGB-Bildpunkten auflöst. Per NFC-Funktionalität lassen sich mobile Endgeräte schnell und einfach mit der Kamera verbinden, ohne dass umständlich Netzwerk-Schlüssel eingegeben werden müssen. Per WiFi-Funktion lassen sich dann die Aufnahmen mit einem verbundenen PC, Smartphone oder Tablet-PC teilen. Auch die Funktionen von Sonys PlayMemories-App sind verfügbar.

 

Ein Preis und ein Erscheinungsdatum ist bisher noch nicht bekannt.

 


Anzeige