Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Kameras  

Wasserdicht bis 14 Meter

Ricohs neuestes „Allwettermodel“ heißt WG-5 GPS

Mit der WG-5 GPS stellt Ricoh die mittlerweile fünfte Generation seiner „Rugged“-Kameras für den rauen Außeneinsatz vor. Dabei zeichnet sich die Neue gegenüber ihrer Vorgängerin vor allen Dingen durch durch erweiterte Aufnahmemodi aus.

Die WG-5 GPS ist ohne zusätzliches Gehäuse bei Tauchgängen bis zu 14 Metern einsetzbar, ist bruchfest bis zu einem Druck von 100 Kilogramm und verträgt Stürze aus 2,2 Metern Höhe. Als Aufnahmesystem kommt ein CMOS-Sensor mit 16 Megapixel zum Einsatz, während das Objektiv einen vierfachen Zoomfaktor mit Brennweiten zwischen 25 und 100 Millimetern (Kleinbildentsprechungen) umfasst. Die maximale Lichtstärke von 1:2,0 ist es für eine Kompaktkamera sehr hoch. Zusätzlich hilft ein mechanischer Bildstabilisator, auch bei wenig Licht noch unverwackelte Aufnahmen erstellen zu können.

Als Sucher kommt ein mit 7,5 Zentimetern (Bilddiagonale) großer Monitor zum Einsatz, dessen Anti-Reflex-Beschichtung auch in hellen Aufnahmesituationen etwa im Schnee eine gute Bildkontrolle verspricht. Ein GPS-System kann die Geodaten gleich in die EXIF-Informationen der Bilder schreiben, während die Front-LEDs auch Makromotive sehr schön ausleuchten. Mittels Kompassfunktion und Barometer zur Höhenbestimmung hilft die Kamera sogar bei der „Navigation“. Das alles ist ein eine robustes, mit Gummielementen geschütztes Gehäuse integriert.

Die neue Ricoh WG-5 GPS kommt im März in zwei Farbversionen (Orange und Gun-Metallic) in den Handel. Der Hersteller spricht für sie einen unverbindliche Preisempfehlung von 299 Euro aus.

 


Anzeige