Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Events  

Zuvor noch „National Geographic“-Preisverleihung „Wildes Deutschland“

Olympus Photography Playground zieht nach Wien

Der „Olympus Photography Playground“ verabschiedet sich aus München. Insgesamt 17.000 Besucher haben den interaktiven „Fotografie Spielplatz“ mit beeindruckenden Installationen von Numen/For Use, MASER, Leigh Sachwitz (flora&faunavisions), Andi Toma (Mouse on Mars), Erik Olofsen und A2arquitectors in den „Mixed Munich Arts“ besucht.

 

Den feierlichen Abschluss der Olympus-Ausstellung in München bildete die Preisverleihung des Fotowettbewerbs „Wildes Deutschland“, den die Zeitschrift „National Geographic“ durchgeführt hatte (siehe Abbildung). Am Wochenende konnten dort Robert M. Lehmann für sein Bild „Winkende Robbe“, Fabio Hain für „Der Brunftschrei“, Sebastian Bauer für „Selbstwert“, Nico Sonnabend für „Waldkauz“ und Michael Gehling für „Eisbär und Kind im Zoo“ wertvolle Preise wie etwa Olympus-Kameras entgegennehmen. Robert M. Lehmann als Gewinner des ersten Platzes kann sich zudem über einen Foto-Workshop mit der „National Geographic“-Fotografin Ulla Lohmann freuen.

 

Nun zieht der „Olympus Photography Playground“ nach Wien weiter. Vom 25. September bis 4. Oktober 2015 werden Besucher im Rahmen der „Vienna Design Week“ in der „Brotfabrik Wien“ in der Absberggasse 27 die Möglichkeit haben, ungewöhnliche Kunstinstallationen zu erkunden und mit Leihkameras der OM-D- und PEN-Serie von Olympus ganz spielerisch im Foto festzuhalten. Wie immer bei den „Olympus Photography Playgrounds“ wird der Eintritt und der Kameraverleih kostenlos sein.

Die Ausstellung in der Brotfabrik Wien ist täglich von 10 bis 19 Uhr geöffnet, am Samstag 26. September kann man sie bis 21 Uhr besuchen.

 


Anzeige