Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Events  

Fotografische Szenen und Porträts

Gisèle Freund

Gisèle Freund (1908 bis 2000) erlangte insbesondere durch ihre Porträts von Künstlern Berühmtheit, die sie zu den berühmtesten Fotografinnen des 20. Jahrhunderts machten. Die „Akademie der Künste“ in Berlin präsentiert unter dem Titel „Fotografische Szenen und Porträts“ bis 3. August 2014 insgesamt 280 teils unveröffentlichte Werke.

Die Ausstellung „Gisèle Freund. Fotografische Szenen und Porträts“ will eine neue Sichtweise auf ihr Werk aufzeigen, indem sie die Porträtfotografin so vorstellt, wie sie sich selbst immer verstanden wissen wollte: als Foto-Reporterin. Die Ausstellung macht sichtbar, wie Porträts enstanden, indem Freud die Lebens- und Arbeitsumfelder der Porträtierten einbezog. Ein besonderes Kapitel widmet sich den Beziehungen zwischen Gisèle Freund und Walter Benjamin anhand von Briefen und Texten. Beide mussten vor der Nazi-Diktatur nach Frankreich fliehen.

 


Anzeige