Report

Oberstdorfer Fotogipfel 2016

Der Oberstdorfer Fotogipfel ist das „höchste“ Fotofestival am südlichsten Urlaubsort Deutschlands. FOTO HITS war vor Ort, um der Eröffnung beizuwohnen und mit Manfrotto sowie Olympus passende Ausrüstung auszuprobieren.

Bereits zum vierten Mal fand vom 9. bis 14. Juni das von und mit Fotograf und Preisträger Christian Popkes organisierte Festival statt. Damit bewies es, dass es sich einen festen Platz im Reigen solcher Veranstaltungen erarbeitet hat und immer einen Besuch lohnt.

In beeindruckender Bergkulisse versammelte der Fotogipfel alles, was in der Fotografie wichtig ist: namhafte Fotografen, sehenswerte Ausstellungen, informative Workshops sowie die Möglichkeit, spezialisierte Ausrüstung wie Outdoor-Stative oder robuste Taschen und Rucksäcke selbst auszuprobieren oder auch mit Bilderschaffenden in persönliche Gespräche einzutauchen.

Miteinander statt nebeneinander

Das Motto der diesjährigen Runde lautete schlicht „Mensch“ und griff dabei weniger evolutionäre Thematiken auf, denn politische und moralische. Denn wie der Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung in seinem Grußwort an die Gäste während der Eröffnungsrede bekannt gab:

„Miteinander statt nebeneinander zu leben gilt für die Integration anerkannter Flüchtlinge hier in Deutschland genauso wie in der internationalen Politik. Menschliches Miteinander bedeutet, im Dialog über grundlegende Werte zu sein, voneinander zu lernen und den Perspektivwechsel zu wagen – im künstlerischen wie im übertragenen Sinne!“

Die Erforschung und Darstellung von Perspektiven auf die Menschen und deren Miteinander sollte der Gipfel selbst leisten und dank zahlreicher Ausstellungen und bekannter Fotografen vor Ort Inspiration schaffen.

Sehen und Erleben

Für insgesamt fünf Tage hatten die Veranstalter ein dickes Programm geschnürt. Neben 15 Ausstellungen (unter anderem vor beeindruckender Kulisse auf dem über 2.000 Meter hohen Fellhorn) wurde Besuchern eine ganze Wagenladung an Workshops geboten. Dabei wurden Druck- und Scan-Techniken ebenso vermittelt wie Bildbearbeitung, Fotobuchgestaltung oder die fotografische Praxis. 

Hinzu kamen Veranstaltungen, die die Erstellung von Landschaftsfotos, Porträts und Langzeitbelichtungen näher brachten, aber auch Schulungen zum Sehen an sich oder zum Fotografieren aus Frauen-Sicht. Gleich mehrere Multivisionsshows rundeten das umfassende Bildungsangebot auf dem Fotogipfel ab.

Ausprobieren und Entdecken

Zu den Partnern des Festivals aus der Industrie zählten auch Olympus und Manfrotto, die erstmals eine Pressereise organisierten, um der Berichterstattung über das Festival eine Bühne zu bereiten. 

Manfrotto schnürte den Teilnehmern dabei ein Paket aus Rucksack und Stativ, die der neuen „Off Road Kollektion“ entnommen waren. Sie beinhaltet Taschen und Stabilisierungssysteme, die robust und witterungsbeständig sein sollen, dank minimalem Gewicht den Fotografen abera auch kaum belasten sollen. 

So wiegt ein solcher 20-Liter-Rucksack lediglich rund 1,4 Kilogramm und die „Off Road“-Stative bringen es nur auf 600 Gramm. Kameraseitig wurden die Pressevertreter ebenso leichtgewichtig wie ebenfalls wetterfest mit Modellen von Olympus ausgestattet. 

Oberstdorfer Fotogipfel 2016: „MENSCH“

Der FOTOGIPFEL 2016 fand vom 09. bis 14. Juni im südlichsten Ferienort Deutschlands statt. Das Motto lautete „MENSCH“ und bot Fotografierspaß für Kinder, Ausstellungen im Kurpark, auf dem Nebelhorn und in der Villa Jauss. Hinzu kamen Vorträge, Outdoor-Fotoinstallationen, Videofilmen für Einsteiger, facettenreiche Workshops, Einsteiger-Seminare, Kinder-Workshops, Fotowanderungen, Fotowettbewerb, Print-Solution-Center und vieles mehr.