Praxis

Hahnemühle

Blattgold

Seit 1584 produziert Hahnemühle am selben Standort im Solling exklusive Papiere. Noch immer werden dazu die alten Rezepturen, hochwertige Fasern und reinstes Quellwasser verwendet. Natürlich passte sich der Hersteller der digitalen Moderne an, etwa mit der Digital FineArt Collection. Die feiert nun auch bereits den 25. Geburtstag. Was in dieser Zeit an außergewöhnlichen Papieren entwickelt wurde, freut auch den Fine-Art-Fotografen

Weltweit vertrauen Galerien, Museen, Fotografen und Sammler auf die FineArt Inkjet-Papiere „Made in Germany“. Für sie entwickelt Hahnemühle Künstlerpapiere, die Fotodrucke, digitale Kreationen und Reproduktionen auf höchstem Niveau wiedergeben.

Hahnemühle begann als Pionier erlesener Fine-Art-Papiere für den Tintenstrahldrucker. Nachfolgend wuchs die Digital FineArt Collection immer mehr an. Der Vorteil für einen Fotografen: Ob er seinen Werken einen nostalgischen oder glasklaren Look verleihen will – er findet immer die beste Lösung. Die Digital FineArt Collection bietet ihm eine große Auswahl an Oberflächen und Farben in unterschiedlichen Blatt- und Rollengrößen. 

Technisch profitiert man von den langjährigen Erfahrungen: Die Beschichtungen werden stetig weiterentwickelt und regelmäßig auf ihre Konsistenz geprüft. So kann sich ein Künstler sicher sein, jedes Mal das gleiche optimale Ergebnis zu erzielen. Zudem sind alle Hahnemühle-Papiere vegan, säure- und ligninfrei und erfüllen höchste Ansprüche an die Alterungsbeständigkeit, die immerhin mehrere hundert Jahre beträgt. 

Die Manufaktur untergliedert ihre Digital FineArt Collection in fünf Produktlinien:

Jede von ihnen beeindruckt mit einzigartigen Papieren.

Matt FineArt

 Alle Papiere der Reihe Matt FineArt Smooth weisen eine strukturierte matte Oberfläche auf. Sie ist bei Papieren der Reihe Matt ­FineArt Textured besonders ausgeprägt. Zu dieser Serie gehört die älteste Papiersorte für Fine-Art-Tintenstraldrucke: William Turner. Sie basiert auf einem traditionellen Aquarellpapier aus hundert Prozent Baumwolle. Diese verfeinert eine hochwertige Beschichtung, die ideal für jede Fine-Art-Produktion ist. Seine Haptik und Struktur garantieren außergewöhnliche Ergebnisse mit künstlerischem Flair.

Matt FineArt Smooth Photo Rag dagegen kommt mit einer leichter definierten Struktur und wunderbar weicher Haptik, die jedem Druck eine dreidimensionale Anmutung und beeindruckende Bildtiefe verleiht. Nicht zuletzt deshalb ist es ein geschätzter Allrounder und damit eines der weltweit beliebtesten Papiere für Fine-Art-Druck. Das weiße Künstlerpapier aus hundert Prozent Baumwolle ist in drei Grammaturen – 188, 308 und 500 g/m² – erhältlich. Eine besondere Variante besitzt sogar einen handgerissenen „Büttenpapierrand“.

Einen Umweltbonus in der Matt FineArt Linie gewährt die Natural Line. Sie umfasst FineArt Inkjet-Papiere aus ungewöhnlichen und vor allem nachhaltigen Rohstoffen: Bambus, Hanf und Agave (Sisal). Die Pflanzen, aus denen die benötigten Zellstoffe gewonnen werden, wachsen rasch und benötigen beim Anbau keine Pestizide und wenig Wasser. Damit helfen sie, wertvolle Ressourcen zu schonen und die Umwelt zu schützen. Mit einem Teil der Erlöse aus der Natural Line unterstützt Hahnemühle verschiedene Umweltprojekte. Dies geschieht im Rahmen ihrer Green Rooster Initiative auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene.

Natural Line
Hahnemühle Natural Line

Glossy FineArt

Das Glossy-Sortiment der Hahnemühle umfasst vier glänzende Photo Rag-Papiere. Dazu gesellen sich vier glänzende Fine-Art-Papiere aus hundertprozentiger Alpha-Cellulose. Die Intensität des Glanzes reicht von wenig (Satin) über semi (Pearl) bis zu hochglänzend (Baryta). Mit FineArt Baryta etwa brillieren Blumenmakros ebenso wie moderne Architekturen. Das hellweiße Papier bringt sie auf einer schier leuchtenden Premium-Inkjet-Beschichtung bestens heraus. Trotzdem besitzt es eine eigene Persönlichkeit dank einer ausgeprägten und edlen Filzstruktur.

Vergleichbar mit FineArt Baryta ist Photo Rag Baryta. Beide Papiere verbindet eine Gemeinsamkeit: Einen Teil ihrer Beschichtung bildet Bariumsulfat. So erhalten sie das Aussehen und die Haptik eines traditionellen analogen Barytpapiers. Das Glanzlicht dieser Linie ist im Wortsinn das Hahnemühle Photo Rag Metallic. Das silberglänzende FineArt Inkjet-Papier ist naturweiß, frei von optischen Aufhellern und überzeugt durch ein silbern schimmerndes Oberflächenfinish.

Dieser edle Metallic-Effekt unterstreicht die Bildaussage von passenden Motiven, etwa Eis- und Glasformationen in Architektur- und Landschaftsaufnahmen. Ebenso lässt es Schwarz-Weiß-Fotografien mit hohen Kontrasten erstrahlen.

Canvas FineArt

Zusätzlich zu der großen Auswahl an Papieren bietet Hahnemühle eine Reihe von Leinwänden aus Baumwolle oder Poly-Cotton an. Die Cézanne-Leinwand besteht aus reiner Baumwolle und ist daher geradezu bedeutungsschwer. Die Goya-Leinwand wiederum besticht durch ihre seidenglänzende Beschichtung.

Die neuste Ergänzung dieser Linie ist inspiriert von dem glänzenden Photo Rag Metallic und heißt Canvas Metallic. Die FineArt Inkjet-Leinwand leuchtet hellweiß und beeindruckt dem Namen entsprechend erstens mit einem Metallic-Finish und zweitens mit einer strukturierten Canvas-Oberfläche (siehe Bild oben). Dieser raffinierte Effekt sorgt für eine lebendige Bildwirkung, von der Motive mit strahlenden Farben, Reflexionen und Bewegungen profitieren.

Hahnemühle kündigte an, sich nicht auf der Erfindung der Digital FineArt Inkjet-Papiere vor 25 Jahren auszuruhen. Der Hersteller gibt einen Ausblick auf die kommenden Innovationen: Die Natural Line wird um Papier aus Zuckerrohr (Bagasse) erweitert. Dazu will die Papiermanufaktur nachhaltige FineArt Inkjet Fotoalben einführen. Sie bedienen alle Genießer mit einem hochwertigen Leineneinband in zwei Farben.